Surprise | Urnen in der Garage

Andreas Schmiedel beerdigt Menschen unter Bäumen, manchmal im Eineinhalb-Stunden-Takt. Für ihn eine friedliche Sache: Früher arbeitete er 60 Stunden pro Woche und litt unter Herzrhythmusstörungen und Schlafproblemen.

Jeden Samstagabend erhält Andreas Schmiedel die Bestattungstermine für die kommende Woche. «18 Uhr ist die Deadline für die nächsten sieben Tage», sagt er. «Andere Standorte organisieren Beisetzungen auch kurzfristig, einige machen echt alles», sagt er und schüttelt den Kopf. Die Urnen würden ja nicht weglaufen, und sowieso: «Chaotenzeug mag ich nicht.»

Ganzer Text im Surprise Magazin (PDF)